Postmann und DPD DELISprint

DELISprint nennt sich die Windows-Software von DPD, mit dem Sie Sendungen vorbereiten, anmelden und verwalten können.

DPD bietet für DELISprint einen Installationsservice an, den Sie nutzen sollten. Sie erreichen die technische Hotline von DPD unter 0180 6 373200. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zu DELISprint keinen Support bieten können.

Schnittstelle

Postmann nutzt den Importservice von DELISprint zur Datenübertragung. Diese Schnittstellen sind ab Version 6 vorhanden. Der Importservice erwartet eine formatierte Textdatei im CSV-Format. Die Import-Datei wird von Postmann erstellt und von DELISprint gelesen, um die Sendungsnummer erweitert und verschoben. Sollte dies DELISprint nicht tun, entfernt Postmann die Datei und gibt eine Fehlermeldung aus.

Die Schnittstelle starten Sie in der Symbolleiste im Bereich Datenimport unter Importservice starten. Kontrollieren Sie vorher, ob unter Service konfigurieren die Importstruktur Postmann und die richtigen Verzeichnisse ausgewählt sind. Im eingestellten Zeitintervall wird die konfigurierte Datei abgefragt und die dort enthaltenen Daten importiert. Wurden die Daten korrekt importiert, so wird der Paketaufkleber gedruckt und die Sendung erscheint im Hauptbildschirm. Ist ein Fehler aufgetreten, so wird der Fehlerzähler unten rechts erhöht und die Sendung erscheint unter Fehlerhafte Aufträge.

postmann-dpd-importservice

Der Fehler wird nicht an den Postmann übermittelt. Postmann erhält nur die Information dass ein Fehler aufgetreten ist und meldet dies. Die Fehlermeldung finden Sie im DELISprint bei den Fehlerhaften Aufträgen. Beheben sie die Fehlerursache am Besten im AFS Manager und scannen Sie den Beleg erneut. Sie können die Sendung auch im DELISprint korrigieren und drucken, allerdings erhalten Sie dann keine Sendungsnummer im AFS.

Für die Rückgabe der Sendungsnummer benötigt DELISprint ein Verzeichnis in welche es formatierte Textdateien im CSV-Format schreibt. Postmann liest diese Dateien, verarbeitet diese und löscht diese. Sollte ein Fehler bei der Verarbeitung auftreten, schreibt Postmann in dieses Verzeichnis einen Error-Datei mit den originalen Daten und einer Fehlermeldung.

Datenübergabe konfigurieren

Aktivieren Sie in der Postmann Konfiguration DPD im Abschnitt [dpd]. Tragen Sie die Nummer des normalerweise zu benutzenden Absenders ein. Kontrollieren sie die Ausgabedatei (dpdout/postmann2dpd.out), Postmann legt dieses Verzeichnis an, wenn Sie den Postmann-Reiter betreten. Kopieren Sie die mitgelieferte Datei postmann2dpd.out in dieses Verzeichnis.

Öffnen Sie die Konfiguration der Importstruktur für Aufträge über das Hauptmenü im Bereich Datenimport. Legen Sie eine neue Konfiguration mit folgenden Inhalten an.

  • Name: Postmann
  • Inputformat: CSV
  • Encoding: ISO-8859-1
  • Quelle: wählen Sie die im Postmann unter [dpd] ausgabedatei konfigurierte Datei aus. (dpdout/postmann2dpd.out)
  • CSV Textbegrenzer / Feldbegrenzer: “ und ;
  • Headerzeilen: 1

postmann-dpd-importstruktur

Um die Feldzuordnung auszufüllen, wählen Sie den Button Automatisches Mapping. DELISprint sollte alle Felder korrekt zuordnen. Kontrollieren Sie die Zuweisung wie folgt:

DPD printDatenquelleRegelwerk
SHIPMENTTYPESHIPMENTTYPE
SHIPMENTIDSHIPMENTID
RNAME1RNAME1
RNAME2RNAME2
RCONTACTRCONTACT
RADDRESSREFRADDRESSREF
RSTREETRSTREET
RHOUSENORHOUSENO
RCOUNTRYRCOUNTRY
RSTATERSTATE
RPOSTALRPOSTAL
RCITYRCITY
RADDRESSINFORADDRESSINFO
RPHONERPHONE
RFAXRFAX
REMAILREMAIL
WEIGHTWEIGHT
LENGTHLENGTH
WIDTHWIDTH
HEIGHTHEIGHT
MPSCREF1MPSCREF1
MPSCREF2MPSCREF2
MPSCREF3MPSCREF3
MPSCREF4MPSCREF4
PARCELREF1PARCELREF1
PARCELREF2PARCELREF2
PARCELREF3PARCELREF3
PARCELREF4PARCELREF4
PARCELCOUNTPARCELCOUNT
DELIVERYDATEDELIVERYDATE
SCLIENTSCLIENT
SCOSTUNITSCOSTUNIT
SNAME1SNAME1
SNAME2SNAME2
SCONTACTSCONTACT
SSTREETSSTREET
SHOUSENOSHOUSENO
SCOUNTRYSCOUNTRY
SSTATESSTATE
SPOSTALSPOSTAL
SCITYSCITY
SADDRESSINFOSADDRESSINFO
SPHONESPHONE
SFAXSFAX
SEMAILSEMAIL
DP_STATUSDP_STATUS
DP_OUTPUTDP_OUTPUT
NCURRENCYNCURRENCY
NAMOUNTNAMOUNT
NPURPOSENPURPOSE
NINKASSONINKASSO
NBANKACCOUNTNBANKACCOUNT
MSGTYPE1MSGTYPE1
MSGVALUE1MSGVALUE1
MSGRULE1MSGRULE1
MSGLANG1MSGLANG1
MSGTYPE2MSGTYPE2
MSGVALUE2MSGVALUE2
MSGRULE2MSGRULE2
MSGLANG2MSGLANG2
MSGTYPE3MSGTYPE3
MSGVALUE3MSGVALUE3
MSGRULE3MSGRULE3
MSGLANG3MSGLANG3
MSGTYPE4MSGTYPE4
MSGVALUE4MSGVALUE4
MSGRULE4MSGRULE4
MSGLANG4MSGLANG4
MSGTYPE5MSGTYPE5
MSGVALUE5MSGVALUE5
MSGRULE5MSGRULE5
MSGLANG5MSGLANG5
DELIVERYDATEFROMDELIVERYDATEFROM

Speichern Sie alles und schließen den Dialog mit OK. Öffnen Sie im selben Menü Einstellungen für den Importservice konfigurieren. Wählen Sie die eben erstellte Importstruktur Postmann aus und folgende weiter Einstellungen:

  • Importverzeichnis: wählen Sie das im Postmann unter [dpd] ausgabedatei konfigurierte Verzeichnis aus. (dhlout)
  • Importbedingung Semaphore berücksichten bleibt aus.
  • Intervall: 3
  • Importaktion: Aufträge importieren und Paketscheine drucken
  • Folgeaktion: Dateien verschieben und umbenennen (Zeitstempel)
  • Zielverzeichnis: wählen Sie das im Postmann unter [dpd] rueckgabeverzeichnis konfigurierte Verzeichnis aus. (dhlin)

postmann-dpd-service-konfigurieren

Speichern und Schließen Sie den Dialog.

Inbetriebnahme

Zum Testen führen Sie am Besten zunächst einen Tagesabschluss durch. So finden Sie nach Ihrem Test leicht alle Testpakete heraus, die Sie selbstverständlich stornieren müssen.

Starten Sie den Postmann und wechseln Sie auf den Postmann Reiter. Im Statusfenster sollte „Beleg scannen“ auftauchen. Wenn nicht, beheben Sie die entsprechende Fehlermeldung.

Der Cursor befindet sich im unteren Eingabefeld und kann von dort nicht weg bewegt werden. Zum Testen werden werden die Befehlscodes des Barcodescanners per Tastatur eingegeben. Verwenden Sie zum Testen eine beliebige Rechnung aus Ihrem Manager, merken Sie sich die Vorgangsnummer, z.B. 200102. Tippen sie in die untere Eingabezeile re. (auch den Punkt!) gefolgt von der Rechnungsnummer (z.B. re.200102) ein. Der Beleg sollte geladen werden und die wichtigsten Daten erscheinen. Vergleichen Sie die geladenen Daten mit Ihrer Rechnung. Nach 10 Sekunden sollten die Daten wieder verschwinden und Beleg scannen angezeigt werden.

Laden Sie den Beleg nochmals wie eben. Tippen Sie nun la.np um die Lieferart DPD Classic auszuwählen. Tippen sie nun „send.“. Es wird nun die Ausgabedatei erzeugt und auf eine Verarbeitung von DELISprint gewartet. Im Stausfenster zählt nun ein Countdown herunter, der nach ca. 15 Sekunden mit einem Timeout abbrechen sollte.

Starten Sie nun DELISprint und starten sie den Importservice in der Symbolleiste. Es sollte vorerst nichts weiter passieren. Lassen Sie DELISprint so stehen und wechseln Sie zum Postmann und verfahren Sie nochmals wie oben beschrieben. Statt mit einem Timeout abzubrechen sollte nach einigen Sekunden OK und die Sendungsnummer erscheinen.

Stornieren Sie zum Abschluss des Tests alle Testpakete in DELISprint und entfernen Sie die Sendungsnummern aus der verwendeten Rechnung.

Produkte / Lieferarten

NPDPD CLASSIC
MAILDPD Mail
E18DPD 18:00 / GUA
E12DPD 12:00
E10DPD 10:00
E830DPD 8:30
B2CRB2C Retoure
MAXDPD MAX
IE2DPD EXPRESS
SDDPD Same Day
PLDPD PARCEL Letter
SPDPD CLASSIC Small